Teilnehmer / Christian Linne

Steckbrief


Christian Linne

Liebe Interessenten und Sponsoren,

mein Name ist Christian Linne, bin 49 Jahre alt und bin im Einzelhandel selbstständig. Ich habe schon so Einiges geschafft in meinem Leben und bin dabei von vielen Menschen unterstützt worden. Ich lebe getrennt und habe zwei wundervolle Kinder.

Mein Sohn Christophe ist 19 und wird ab Herbst studieren und meine Tochter Catherine wird bald 16 und geht in die 10. Klasse des Gymnasiums.

Seit einigen Jahren hat mich immer wieder das Gefühl eingeholt, ich möchte was zurückgeben. Seither bin und war ich auf der Suche nach einem geeigneten Projekt, bei dem ich mich uneigennützig einbringen kann, aber auch die notwendige Eigenmotivation aufbringen kann, etwas dafür zu tun.

Nach mehrfachen Versuchen mich innerhalb Deutschlands ehrenamtlich zu beteiligen wurde ich gebremst von der deutschen Bürokratie oder von einer anderen Auffassung von „in Not sein“, wie wenn z. B. ein einfaches Mutter – Kind Treffen zum aus Spendengeldern finanziertem betreuten Nachmittagskaffee wird. Mir fehlte einfach die Sinnhaftigkeit.

Durch meinen Sohn, der in den vergangenen neun Monaten als Tauchlehrer in Thailand gearbeitet hat, bin ich dem südostasiatischen Raum das erste Mal in meinem Leben nähergekommen.

Wir haben Thailand mit dem Auto durchquert und ich habe viel Armut gesehen. Aber anstatt, dass die dort lebenden Menschen in Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit versinken, lachen sie, sind freundlich und zuvorkommend und machen keinen unglücklichen Eindruck.

Nach meiner Rückkehr nach Deutschland bin ich oft gefragt worden: „Und, wie war es?“

Darauf hatte ich keine passende Antwort – zu unterschiedlich waren meine Eindrücke und Gefühle, als dass ich mit „gut, toll“ oder „es war super“ hätte antworten können. Was aber blieb, war eine tiefe Sehnsucht nach dem Freiheitsgefühl, welches ich dort wahrgenommen habe.

Als ich dann zufällig Zeuge von dem „Volle Kanne“ Beitrag im ZDF wurde, wo Roland Debschütz sein Projekt ausgiebig erklären konnte und seine Ausführungen so mit Leben füllte, wurde ich sofort hellhörig. Als dann noch sein Reisevideo abgespielt wurde, in dem meine Abenteuerlust so richtig befeuert wurde, inclusive den Hilfsleistungen, welche dieses Projekt der armen Bevölkerung zugute kommen lässt, habe ich noch vor Ende des Beitrags auf meinem Mobiltelefon den Namen und das Projekt gegoogelt und mich spontan aber zielsicher beworben.

Noch am gleichen Abend hatte ich eine Zusage von Roland Debschütz. Schnell und unkompliziert, genau wie ich es eingeschätzt hatte.

Ich bin mir sicher und aus diesem Grund bin ich dabei, dass diese Hilfsorganisation jeden Cent dem Zweck der Reise zukommen lässt. Gutes zu tun in Kambodscha. Dafür werde ich stehen!!!

Selbstverständlich werde ich die komplette Reise und die daraus resultierenden weiteren Kosten aus eigenen Mitteln aufbringen und ich GARANTIERE dafür, dass alle Spenden (über meinen Namen) bei dem ausgeschriebenen Hilfszweck ankommen werden.

Ich freue mich über jede Unterstützung,

Christian Linne